Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

February 25 2014

February 26 2012

100 freie und/oder kostenlose Linux-Spiele

Hier gibt es eine lange Liste mit 100 freien und/oder kostenlosen Spielen für Linux aus vielen verschiedenen Genres.

Reposted bypnk pnk

November 11 2011

Spiele-Netzwerk Steam wurde gehackt

Einige Spielehersteller haben sich die Unart angewöhnt, die Käufer ihrer Spiele an eine Online-Plattform zu binden. Man kauft legal ein Spiel und es funktioniert erst, wenn man bei dem jeweiligen Portal weitere Daten angibt und sich zum Start in der Regel auch dorthin verbindet. Im Extremfall bedeutet das aber auch: Kein Netz, kein Spiel. Oder aber wie jetzt bei Steam: Da hatte wohl jemand unbefugtes Zugriff auf Daten. Auf welche Daten genau, lässt ein Beitrag im eigenen Forum offen. Auch, ob jeder Steam-Kunde betroffen ist oder nur die Nutzer des Forums. Aber keine Sorge, die Daten waren gut gesichert. Einige zumindest. Trotzdem verwirrt der Hinweis, dass man in der nächsten Zeit besser mal die eigene Kreditkartenabrechnung beobachten sollte, wenn man die Nummer dem System anvertraut hat.

February 04 2011

1. Politiker-LAN im Deutschen Bundestag

Am 23. Februar laden die Abgeordneten Jimmy Schulz, Manuel Höferlin (Beide FDP) und Dorothee Bär (CSU) zum “1. Politiker-LAN im Deutschen Bundestag” ein.

Computer- und Konsolenspiele aller Art stehen immer wieder in der Diskussion. Wir möchten eine offene Debatte anregen, in der Positives verständlich gemacht aber auch Negatives nicht verschwiegen wird. Um die Abgeordneten des Deutschen Bundestages für dieses Thema zu sensibilisieren und ihnen die Möglichkeit einzuräumen, persönliche Erfahrungen mit unterschiedlichen Spielarten und Konsolen zu machen, organisieren wir die 1. Politiker Politiker-LAN im Deutschen Bundestag auf der Fraktionsebene des Reichstages
am 23. Februar 2011, von 18.00 – 21.15 Uhr. Wir werden unterstützt vom Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU e.V.) und der Electronic Sports League. Die Veranstaltung wird von der Bundeszentrale für politische Bildung, der Professur für Medienpädagogik der Universität Leipzig und von Spielraum, dem Institut zur Förderung von Medienkompetenz an der FH Köln mit einem medienpädagogischen Vortragsprogramm begleitet.

Bitte melden Sie sich bis zum 14. Februar 2011 mit Angabe des Geburtsdatums und Geburtsortes, sowie Ihrem vollständigen Namen und Ihrer E-Mailadresse im Büro von Jimmy Schulz an: jimmy.schulz@bundestag.de oder per Telefon 030-227-71627.

March 23 2010

0 A.D. – Die Schlacht kann beginnen!

Wer die nächsten Monate noch nicht ausgelastet ist und bei einem spannend klingenden Spiele-Projekt mitmachen will, sollte sich mal “0 A.D. – Die Schlacht kann beginnen!” anschauen. Was 2001 als Modifikation für das Strategiespiel „Age of Empires II: The Age of Kings“ begann, ist mittlerweile ein eigenständiges Projekt. Das Ziel ist, ein freies Strategiespiel zu schaffen. Bei ubuntuusers gibt es einen Überblick über das Projekt, für Sommer wurde eine Alpha-Version angekündigt. Gesucht werden noch hauptsächlich OpenGL-, AI- und Spieleprogrammierer.

January 10 2010

Duke Nukem Forever

Die Geschichte des ewig angekündigten Computerspiel-”Meilensteins” Duke Nukem Forever, das wohl nie erscheinen wird, findet sich in einer längeren und lesenswerten Story bei Wired: Learn to Let Go: How Success Killed Duke Nukem.

December 04 2009

Play09 Creative Gaming Festival

In Potsdam findet derzeit ein “Festival für kreatives Computerspielen” statt. Play09 dreht sich um Machinima, das Erstellen eigener Computerspielwelten und Balletttanzen in Ballerspielen.

Es geht bei “Creative Gaming” darum, Computerspiele anders zu nutzen, als eigentlich von den Entwicklern vorgesehen. “Aufzeigen, woraus Computerspiele noch bestehen, außer sie zu spielen” will Tina Ziegler von der Initiative Creative Gaming. Etwa, indem die Medienpädagogen Schüler “in einem Ballerspiel Ballett tanzen” lassen.

Solche aufgenommenen Filmsequenzen aus Computerspielen haben sich als “Machinima” zu einer aufstrebenden Kunstform entwickelt. Besucher der Play09 können an Work-Stations eigene Filme drehen. Aber die Mitglieder der Initiative Creative Gaming wollen über das Umdeuten bestehender Spiele hinaus.

Mit dem in England entwickelten Mission Maker können Schüler ohne Programmierkenntnisse eigene Spielwelten erstellen. Die Software wurde extra für den Schulunterricht entwickelt. Dort können Schüler zum Beispiel Szenen aus Romanen nachbauen. Die Lehrer sind begeistert, berichtet Tina Ziegler:

Es ist ganz oft, das Lehrer sagen: ‘Das ist so toll, wenn die Jugendlichen das direkt umsetzen’.

Allerdings hört der Spaß auf, wenn Machinima-Künstler ihre Werke veröffentlichen. Nicht alle Computerspiel-Verlage haben es gerne, wenn ihre Produkte zweckentfremdet werden, sagt Stephan Dreyer vom Hans-Bredow-Institut für Medienforschung in Hamburg. Einige Anbieter allerdings, wie Blizzard für World of Warcraft und Microsoft für die Halo-Reihe, unterstützen Machinima-Künstler ausdrücklich und veröffentlichen eigene Guidelines für die Filmproduktion im Spiel. Aber auch das ist nicht ohne Makel, sagt der Wissenschaftler:

Durch diese explizite Lizenzierung von Machinimas [kommt] man auf einmal in einen rechtlichen Bereich, der wesentlichen engere Grenzen setzen kann, als das möglichen gewesen wäre im rechtlichen Graubereich.

Ganz andere Sorgen macht sich Gerrit Neundorf. Er betreut am Institut für Computerspiel Spawnpoint das Projekt Real Life Jumper. Nachdem Parkour von Frankreich aus weltweit zur Trendsportart wurde – nicht zuletzt durch Youtube-Videos der waghalsigen urbanen Querfeldeinläufer – ist auch die Computerspielindustrie mit Games wie “Mirror’s Edge” auf den Zug aufgesprungen. Neundorfs Projekt bringt die Computerspieler zu den Anfängen der Sportart zurück.

In Workshops mit Jugendlichen werden sowohl die Sportart als auch ihre virtuelle Adaption erkundet. “Brücken schlagen” will Neundorf damit. Und trifft erst einmal auf Angst – davor nämlich, dass sich die Teilnehmer beim Sport verletzen könnten. Für Medienpädagogen ist das sicher ungewöhnlich, einmal nicht Computerspiele als Ziel aller Skepsis vorzufinden. Ganz überdeckt ist die Angst vor dem Virtuellen allerdings nicht:

Wir haben natürlich wie viele andere auch mit der Skepsis, mit den Befürchtungen um die Computerspiele zu tun. Wir setzen uns auch damit auseinander, aber wir wollen natürlich trotzdem über den Tellerrand hinausschauen.

Das Festival Play09 bietet sicher auch für langjährige Computerspieler die Möglichkeit, einmal über den Tellerrand hinauszuschauen und einen neuen Blick auf die Spiele zu gewinnen. Die Veranstaltung findet morgen noch einmal von 9 bis 24 Uhr statt. Eine Übersicht über die einzelnen Programmpunkte gibt es hier.

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl